Unterschied zwischen Eiche und Esche | Unterschied Zwischen | natapa.org

Unterschied zwischen Eiche und Esche




Hauptunterschied: Eiche und Esche sind zwei verschiedene Arten von Bäumen. Die Begriffe werden auch verwendet, um das von ihren jeweiligen Bäumen erhaltene Holz anzuzeigen. Eichen gelten als Hartholz, schwer, langlebig und teuer. Eiche ist auch für ihre Stärke und Haltbarkeit sowie für eine hohe Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und Feuchtigkeit bekannt. Esche ist bekanntermaßen eines der härtesten Harthölzer und hat vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Es ist sogar noch härter als Eiche, die für ihre Härte berühmt ist. Esche ist charakteristisch für ihre cremeweiße bis hellbraune Farbe.

Eiche und Esche sind zwei verschiedene Arten von Bäumen. Die Begriffe werden auch verwendet, um das von ihren jeweiligen Bäumen erhaltene Holz anzuzeigen. Es gibt verschiedene Arten von Arten für jede Baumart und es stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Beides sind Arten von Harthölzern.

Grundsätzlich ist Hartholz das Holz, das von einem Angiospermenbaum stammt. Dies ist eine Baumart, die Samen enthält, die umschlossen sind, sei es in Schoten, einer Schale, einer Hülle oder in einer Frucht. Zum Beispiel Äpfel oder Nüsse und Samen wie Eicheln und Walnüsse. Diese Samenkörner ermöglichen es Vögel und Insekten, von den Blüten des Baumes angezogen zu werden und den Pollen zu anderen Bäumen tragen zu können. Dies ist auch der Grund, warum Hartholzbäume nicht oft zusammengebündelt sind, sondern voneinander beabstandet sind und oft andere Bäume dazwischen haben.

Die meisten Laubbäume sind auch Laubwälder der Natur. Ein Laubbaum ist ein Baum, der jährlich seine Blätter verliert. Laubbäume wachsen auch langsamer und nehmen sich Zeit. Daher ist das meiste Hartholz dicht. Dies ist auch der Grund dafür, dass Hartholz teuer ist, da das Wachstum länger dauert. Einige berühmte Harthölzer sind Ahorn, Balsa, Eiche, Ulme, Mahagoni und Platane.

Eine Eiche ist ein Baum der Gattung Quercus. Es hat über 600 Arten. Eichen haben spiralförmig angeordnete Blätter mit gelapptem Rand. Einige Arten haben gezackte Blätter oder Blätter mit glatten Rändern. Die Blätter der Eiche neigen im Frühjahr zum Abfallen. Eichen tragen Früchte, bekannt als Eicheln.

Als Holz gelten Eichen als Hartholz, schwer, langlebig und teuer. Dies liegt hauptsächlich daran, dass Eichen lange Zeit zum Wachsen brauchen. daher ist die Menge oder Eiche nicht reichlich vorhanden. Eiche ist auch für ihre Stärke und Haltbarkeit sowie für eine hohe Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und Feuchtigkeit bekannt. Daher ist es bei Möbeln wie Esstischen und Stühlen sehr beliebt, da es lange und harte Nutzung übersteht. Da es schwer ist, sieht es mit lackiertem Material nicht besonders gut aus. Daher ist das Färben die ideale Wahl für Eichenholz.

Oak hat viele andere Anwendungen, einschließlich Böden, Fässer zur Herstellung von Weinen und Edelbränden sowie zum Gerben von Leder aufgrund des hohen Gerbstoffgehaltes. Auch die Rinde der weißen Eiche hat viele medizinische Zwecke. Darüber hinaus wird japanisches Oakwood häufig zur Herstellung von professionellen Trommeln verwendet.

Eichen sind für ihre dunkle Textur und ihr Narbenbild bekannt. Aufgrund der starken Maserung fühlt sich Eiche möglicherweise struktureller an. Das Kornmuster kann viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und sieht in einem einfacheren Raum am besten aus. Allerdings ist das Masernmuster für manche zu kühn, vor allem für diejenigen, die einen edlen Chic suchen.

Eichen gibt es in verschiedenen Sorten, z. B. rote Eiche, die eine dunkelrotbraune Farbe und eine offene Maserung aufweist, und weiße Eiche, die viel heller ist und ein straffes, gleichmäßiges Masernmuster aufweist.

Esche ist eine Art großer Laubbaum. Es wird auch als europäische Asche oder gemeine Esche und wissenschaftlich als Fraxinus excelsior bezeichnet. Es ist hauptsächlich in Europa und in einigen Teilen Nordwestasiens heimisch. Die Rinde ist an jungen Eschen glatt und hellgrau, an alten Bäumen dick und vertikal zerklüftet. Die Blätter sind oft unter den letzten, die sich im Frühling öffnen, und die ersten fallen im Herbst.

Als Holz gilt Esche als eines der härtesten Harthölzer und ist vielseitig einsetzbar. Es ist sogar noch härter als Eiche, die für ihre Härte berühmt ist. Esche ist charakteristisch für ihre cremeweiße bis hellbraune Farbe. Das Kernholz ist jedoch braun bis dunkelbraun. Das Holz hat eine grobe offene Maserung und ist hochflexibel, einschließlich schlagfest und splittfest. Im Gegensatz zu Eiche ist es jedoch nicht beständig gegen Fäulnis.

Eschenholz ist vielseitig einsetzbar und kann vielseitig eingesetzt werden, z. B. zur Herstellung von Bögen, Werkzeuggriffen, insbesondere für Hämmer und Äxte, Tennisschläger, Snooker-Queues und Baseballschläger. Es wurde auch ausgiebig beim Bau früher Flugzeuge eingesetzt. Wegen seiner Elastizität wurde Europäisches Eschenholz auch häufig für Spazierstöcke verwendet.

Heutzutage wird Asche jedoch vor allem in modernen Möbeln wie Stühlen, Esstischen, Türen und anderen architektonischen Elementen und Holzfußböden verwendet. Asche hält Fleckenfarben, aber da Asche für ihre leicht weißliche Farbe bekannt ist, ist der größte Teil der Asche leicht fleckig.

Vorheriger Artikel

Unterschied zwischen Windows 7 und Windows XP

Nächster Artikel

Unterschied zwischen iPhone 6 und iPhone 5S