Unterschied zwischen Herrin und Konkubine | Unterschied Zwischen | natapa.org

Unterschied zwischen Herrin und Konkubine




HauptunterschiedUnter Konkubine wird die sekundäre Ehefrau definiert, deren Rang unterlegen ist. Herrin ist eine Frau, die eine außereheliche Beziehung zu einem verheirateten Mann hat.

Laut Wikipedia ist eine Konkubine eine Frau, die eine eheliche Beziehung zu einem Mann hat, den sie aus bestimmten Gründen nicht heiraten kann. Der Grund kann sein, dass sie einen niedrigeren sozialen Rang hat als der Mann oder weil der Mann bereits verheiratet ist. Im Allgemeinen haben nur Männer mit hohem wirtschaftlichem und sozialem Status Konkubinen. Viele historische Herrscher unterhielten Konkubinen sowie Ehefrauen.

In der Vergangenheit war die Konkubine freiwillig von der Frau oder aufgrund der Anordnung ihrer Familie, da sie der betroffenen Frau ein gewisses Maß an wirtschaftlicher Sicherheit bot. Unter dem Reichsgesetz tolerierten die Römer die Konkubine, solange die Beziehung dauerhaft und exklusiv war. Der rechtliche Status der Konkubine wurde als der Ehe gleichwertig oder unterlegen angesehen. Die Kinder einer Konkubine wurden als rechtmäßige Nachkommen des Vaters anerkannt. Sie erhielten eine geringere Erbschaft.

Männer benutzten häufig Konkubinen, um Erben zu gebären, wenn sie mit ihren Frauen keine Söhne zeugen konnten. In verschiedenen Kulturen gab es unterschiedliche Regeln für die Konkubinage. Im antiken Griechenland wurde gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Mann einen anderen Mann mit seiner Konkubine töten könnte und die Kinder einer Konkubine keine Staatsbürgerschaft erhielten. In Rom durften Männer eine informelle, aber anerkannte Beziehung zu einer Konkubine eingehen, deren niedrigerer sozialer Status ein Hindernis in der Ehe war. Unter den Israeliten erkannten Männer allgemein ihre Konkubinen, und die Frauen hatten im Haus die gleichen Rechte wie legitime Frauen. Im Islam gab es drei gegen den Quran, die besagen, dass ein Mann mit maximal vier Frauen verheiratet sein darf, wenn er sie mit Gerechtigkeit behandeln kann und nicht als seine Sklavinnen. Islamische Rechte für Konkubinen garantierten eine gerechte Behandlung im Haushalt und versprachen Lebenshaltungskosten für Konkubinen und ihre Kinder. Um die Jahrhundertwende wurden jedoch die Ansichten über Frauen geändert. Mit der Zunahme der Zahl der Frauen, die ausgebildet wurden, wurden immer weniger Frauen Konkubinen. Sie bekamen Rechte und wurden mit Respekt behandelt.

Eine Geliebte ist eine weibliche Geliebte und eine Begleiterin, die nicht mit ihrem Partner verheiratet ist, da der Partner bereits verheiratet ist. Die Beziehung ist stabil und wird als semi-permanent betrachtet. Das Paar lebt nicht offen zusammen und die Beziehung wird geheim gehalten. Historisch wurde der Begriff von "Keep Woman" bezeichnet, der von einem Mann in einem verschwenderischen Lebensstil gehalten wurde, so dass er für eine intime Beziehung zur Verfügung stand. Er war auch dafür verantwortlich, ihre Schulden zu bezahlen und ein Luxusleben zu beweisen. Die Beziehung zwischen einem Mann und seiner Geliebten wurde als sehr emotional und möglicherweise sozial angesehen. Er ist nicht an das Gesetz gebunden, weil er eine Geliebte hat. Eine Geliebte wurde oft als die anderen Frauen in einer Ehe betrachtet. Sie hat keine Verantwortung gegenüber dem Mann; Sie gebiert keine Kinder für ihn. Die Beziehung wird geheim gehalten, sodass sie in keine Familienangelegenheiten des Mannes einbezogen wurde. Sie hatte keine gesetzlichen Rechte. Historisch gesehen war die Beherrschung einer Geliebten in Europa nicht auf Könige und Adel beschränkt, sondern durch die sozialen Schichten hindurch, im Wesentlichen für jeden Mann, der sich dies leisten konnte. Jeder Mann, der sich eine Geliebte leisten konnte, konnte unabhängig von seiner sozialen Stellung eine oder mehrere haben. Sie waren hauptsächlich von Männern abhängig. Während der 20th Jahrhundert wurden die Frauen gebildet und konnten sich selbst ernähren. Sie bekamen Rechte und führten ein respektvolleres Leben.

Vergleich zwischen Herrin und Konkubine:

Herrin

Konkubine

Definition

Unter Konkubine wird die sekundäre Ehefrau definiert, deren Rang unterlegen ist.

Herrin ist eine Frau, die eine außereheliche Beziehung zu einem verheirateten Mann hat.

Kinder

Sie können die Kinder eines verheirateten Mannes tragen oder nicht.

Sie tragen normalerweise die Kinder eines verheirateten Mannes.

Rang

Rang spielt keine Rolle.

Sie hatte in der Gesellschaft normalerweise einen niedrigeren Rang.

Ehe

Sie kann den Mann nach der Scheidung heiraten.

Sie sind wegen ihres geringen sozialen Status nicht verheiratet.

Vorheriger Artikel

Unterschied zwischen Windows 7 und Windows XP

Nächster Artikel

Unterschied zwischen iPhone 6 und iPhone 5S