Unterschied zwischen Ahorn und Eiche | Unterschied Zwischen | natapa.org

Unterschied zwischen Ahorn und Eiche




Hauptunterschied: Ahorn und Eiche sind zwei verschiedene Baumarten. Die Begriffe werden auch verwendet, um das von ihren jeweiligen Bäumen erhaltene Holz anzuzeigen. Beides sind Arten von Harthölzern. Ahorn ist ein weißes Hartholz und hat eine sehr enge und gleichmäßige Maserung. Ahornholz ist als hartes und weiches Ahornholz erhältlich. Eichen gelten als Hartholz, schwer, langlebig und teuer. Eiche ist auch für ihre Stärke und Haltbarkeit sowie für eine hohe Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und Feuchtigkeit bekannt.

Ahorn und Eiche sind zwei verschiedene Baumarten. Die Begriffe werden auch verwendet, um das von ihren jeweiligen Bäumen erhaltene Holz anzuzeigen. Es gibt verschiedene Arten von Arten für jede Baumart und es stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Beides sind Arten von Harthölzern.

Grundsätzlich ist Hartholz das Holz, das von einem Angiospermenbaum stammt. Dies ist eine Baumart, die Samen enthält, die umschlossen sind, sei es in Schoten, einer Schale, einer Hülle oder in einer Frucht. Zum Beispiel Äpfel oder Nüsse und Samen wie Eicheln und Walnüsse. Diese Samenkörner ermöglichen es Vögel und Insekten, von den Blüten des Baumes angezogen zu werden und den Pollen zu anderen Bäumen tragen zu können. Dies ist auch der Grund, warum Hartholzbäume nicht oft zusammengebündelt sind, sondern voneinander beabstandet sind und oft andere Bäume dazwischen haben.

Die meisten Laubbäume sind auch Laubwälder der Natur. Ein Laubbaum ist ein Baum, der jährlich seine Blätter verliert. Laubbäume wachsen auch langsamer und nehmen sich Zeit. Daher ist das meiste Hartholz dicht. Dies ist auch der Grund dafür, dass Hartholz teuer ist, da das Wachstum länger dauert. Einige berühmte Harthölzer sind Ahorn, Balsa, Eiche, Ulme, Mahagoni und Platane.

Ahorn ist eine Baumart, die zur Gattung Acer gehört. Es gibt ungefähr 128 Ahornarten. Sie sind hauptsächlich in Asien, Europa, Nordafrika und Nordamerika beheimatet. Vierundfünfzig Ahornarten sind derzeit vom Aussterben bedroht. Ahorn ist charakteristisch für seine Blätter bekannt, in der Tat bedeutet der Name "Acer" scharf und leitet sich von den Ahornblättern ab. Kanada hat das Ahornlaub als nationales Symbol angenommen, und es erscheint auch von ihrer Flagge.

Ahorn ist ein weißes Hartholz und gilt als sehr dichtes und gleichmäßiges Holz. Ahornholz ist als hartes und weiches Ahornholz erhältlich. Beide sind im Vergleich zu anderen Hölzern ziemlich hart und werden speziell für bestimmte Anwendungen verwendet. Das Weichholz wird üblicherweise in Möbeln und Formteilen sehr belastbar verwendet und daher für dauerhafte Zwecke verwendet, beispielsweise als Metzgerblock. Neben Fleischerblöcken wird Hartahornholz auch für die Herstellung von Poolschlägern, Baseballschlägern aus Holz verwendet. Ahornholz wird auch häufig zu Zierzwecken verwendet, wie Bonsais, Profitrommeln, Sirup, Räucherchips und Holz.

Ahornholz zeichnet sich durch seine weiße Farbe und seine enge und gleichmäßige Maserung aus. Es hat keine sichtbaren Poren, die wie andere Holzarten, einschließlich Eichenholz, durch das Holz laufen. Das Fehlen sichtbarer Poren hinterlässt bei allen Schnitten eine viel glattere Oberfläche. Der Mangel an Poren erlaubt es dem Ahorn auch nicht, dunkle Flecken zu absorbieren, was bedeutet, dass das Holz befleckt wird, eine Holzart, die nicht in Frage kommt. Außerdem neigt Ahorn im Laufe der Zeit dazu, gelblich zu werden.

Eine Eiche ist ein Baum der Gattung Quercus. Es hat über 600 Arten. Eichen haben spiralförmig angeordnete Blätter mit gelapptem Rand. Einige Arten haben gezackte Blätter oder Blätter mit glatten Rändern. Die Blätter der Eiche neigen im Frühjahr zum Abfallen. Eichen tragen Früchte, bekannt als Eicheln.

Als Holz gelten Eichen als Hartholz, schwer, langlebig und teuer. Dies liegt hauptsächlich daran, dass Eichen lange Zeit zum Wachsen brauchen. daher ist die Menge oder Eiche nicht reichlich vorhanden. Eiche ist auch für ihre Stärke und Haltbarkeit sowie für eine hohe Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und Feuchtigkeit bekannt. Daher ist es bei Möbeln wie Esstischen und Stühlen sehr beliebt, da es lange und harte Nutzung übersteht. Da es schwer ist, sieht es mit lackiertem Material nicht besonders gut aus. Daher ist das Färben die ideale Wahl für Eichenholz.

Oak hat viele andere Anwendungen, einschließlich Böden, Fässer zur Herstellung von Weinen und Edelbränden sowie zum Gerben von Leder aufgrund des hohen Gerbstoffgehaltes. Auch die Rinde der weißen Eiche hat viele medizinische Zwecke. Darüber hinaus wird japanisches Oakwood häufig zur Herstellung von professionellen Trommeln verwendet.

Eichen sind für ihre dunkle Textur und ihr Narbenbild bekannt. Aufgrund der starken Maserung fühlt sich Eiche möglicherweise struktureller an. Das Kornmuster kann viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und sieht in einem einfacheren Raum am besten aus. Allerdings ist das Masernmuster für manche zu kühn, vor allem für diejenigen, die einen edlen Chic suchen.

Eichen gibt es in verschiedenen Sorten, z. B. rote Eiche, die eine dunkelrotbraune Farbe und eine offene Maserung aufweist, und weiße Eiche, die viel heller ist und ein straffes, gleichmäßiges Masernmuster aufweist.

Vorheriger Artikel

Unterschied zwischen Motherboard und Chipsatz

Nächster Artikel

Unterschied zwischen Herzstillstand und kardiogenem Schock