Unterschied zwischen Angst und Stress | Unterschied Zwischen | natapa.org

Unterschied zwischen Angst und Stress




Hauptunterschied: Angst ist ein Gefühl von Angst, Unbehagen und Sorge. Es kann in jedem Fall verwurzelt sein, der einen frustriert, wütend oder nervös macht. Stress ist die normale Reaktion eines Menschen auf unterschiedliche, fordernde Reize in der Natur. Stress ist eine häufige Reaktion, die der Körper einer Person zeigt, wenn er auf andere Situationen trifft, die überwältigend und anspruchsvoll sind.

Angst und Stress sind zwei häufige Zustände, denen eine Person mit einem viel beschäftigten Zeitplan gelegentlich ausgesetzt ist. Es gibt verschiedene Gründe für das Auftreten dieser Bedingungen, z. B. übermäßige Arbeit, plötzliche Änderung des Zeitplans, plötzliche Änderungen des Lebens oder unerwartete Umstände. Obwohl diese Bedingungen von Natur aus ähnlich sind und ähnliche Symptome aufweisen, unterscheiden sie sich voneinander.

Angst ist eine Antwort auf einen Stressor. Sie fühlen sich ängstlich, wenn Sie gestresst sind, zum Beispiel wenn Sie einen Test machen oder ein Vorstellungsgespräch geben müssen usw. Angst ist ein Gefühl von Angst, Unbehagen und Sorgen. Es kann in jedem Fall verwurzelt sein, der einen frustriert, wütend oder nervös macht. Das Wort "Angst" wurde vom lateinischen Wort "anxietātem" abgeleitet und bedeutet "verzweifelt oder beunruhigt".

In kleinen Dosen ist es gesund und nützlich, da es alarmiert und in der Lage ist, mit dem Stressor umzugehen. Normalerweise endet die Angst, wenn der Stressor entfernt oder behandelt wird, manchmal auch nicht, was zu Angststörungen führen kann. Es gibt verschiedene Arten von Angstzuständen, darunter Existenzängste, Test- und Leistungsangst, Fremde und soziale Angstzustände, generalisierte Angstzustände, Angstgefühle, Wahl- oder Entscheidungsängste und paradoxe Angstzustände.

Zu den häufigsten Symptomen von Angstzuständen zählen eine schnellere Herzfrequenz, übersprungene Herzschläge, schnelles Atmen, kalter Schweiß, Übelkeit, Zittern und Schwindel. Wenn sich die Angst verschlimmert, können die Symptome auch lockere Stuhlgänge, häufiges Wasserlassen, trockener Mund und Schluckbeschwerden sein. Angstgefühle treten häufig bei Menschen auf, die sich deprimiert und traurig fühlen. Auch große Veränderungen des Lebens können zu Angstzuständen führen. Dazu gehören das Starten eines neuen Jobs oder einer neuen Schule, der Wegzug, eine bevorstehende Heirat, Kinder haben, Trennung oder Scheidung.

Stress ist die normale Reaktion eines Menschen auf unterschiedliche, fordernde Reize in der Natur. Stress ist eine häufige Reaktion, die der Körper einer Person zeigt, wenn er auf andere Situationen trifft, die überwältigend und anspruchsvoll sind. Wenn ein Körper oder Geist nicht mehr in der Lage ist, mit Situationen fertig zu werden, mit denen er nicht umgehen kann, wird er gestresst. Das Wort "stress" ist eine Form des "englischen" "destresse" des mittleren Englands, abgeleitet über Old French aus dem lateinischen "stringere", "um eng zu ziehen." Erst wenn eine starke Belastung auf etwas ausgeübt wurde, zeigt es die Auswirkungen von Stress.

Stress ist in kleinen Dosen gesund, da er hilft, bestimmte anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen. Während des Stresss gibt der Körper einer Person Adrenalin frei, wodurch Sie schnelle Entscheidungen treffen, Herausforderungen meistern und zusätzliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen können. Übermäßiger Stress kann jedoch eine Person sowohl psychisch als auch mental belasten und sogar zu Selbstmordneigung führen. Stress ist der häufigste Vorläufer für Angstzustände, und eine ganze Menge Stress kann zu chronischem Stress oder Angststörungen führen.

Zu den Symptomen von Stress zählen eine schnellere Herzfrequenz, übersprungene Herzschläge, schnelles Atmen, Schwitzen, Zittern, Schwindel, Kopfschmerzen, Schmerzen im Unterleib und Muskelverspannungen oder Schmerzen. Wenn sich der Stress verschlechtert, treten zusätzliche Symptome wie lockerer Stuhlgang, häufiges Pissen, trockener Mund und Schluckbeschwerden auf. Diese Symptome sind der Angst sehr ähnlich, weshalb sie häufig austauschbar verwendet werden.

Um mit Stress und Angst umzugehen, gibt es verschiedene Bewältigungsmethoden und -behandlungen, um diese Bedingungen in Schach zu halten. Hobbys, Entspannungstechniken, Übungen und verschiedene andere Mittel können helfen, schwierige Situationen zu meistern. Bei extremen Formen stehen auch medizinische Methoden und Medikamente zur Verfügung, um Angstzustände und chronischen Stress zu behandeln.

Vorheriger Artikel

Unterschied zwischen Cupcake und Kuchen

Nächster Artikel

Unterschied zwischen Mono und Stereo